Drucken

Rosetta Stone Wir möchten in jedem Land unsere Reise die Menschen wenigstens in ihrer Muttersprache begrüßen und verabschieden können. 

Aus Erfahrung weiss ich, wie magisch ein paar Worte in der landestypischen Sprache sein können. Deshalb sollen unsere Sprachkenntnisse in manchen Ländern auch für kleine Dialoge reichen. Aber Sprachen lernen wie man es aus der Schule kennt, ist trocken und macht wenig Freude. Doch wir haben Rosetta Stone entdeckt, ein software-basiertes Lernsystem. Es beruht auf dem Prinzip wie wir als Kleinkinder die Sprache lernen: Durch Bilder! Es wird ausschließlich in der zu lernenden Sprache gesprochen und geschrieben. Das funktioniert sehr gut und macht obendrein noch Spass.

Rosetta Stone Russisch Für unsere Reise bis Singapur lernen wir Türkisch, Farsi (Persisch), Russisch, Hindi, Vietnamesisch, Thai und Mandarin (Chinesisch). Zugegeben, diese Latte legen wir damit recht hoch, aber wir lernen ja nicht alles auf einmal. Begonnen habe ich vor etwa drei Wochen mit Türkisch und Esther mit Hindi. Erste Erfolge konnten wir bereits erziehlen. Esther schafft es die ersten Brocken Hindi zu verstehen und die elegante Schnörkelschrift sogar zu lesen. 

Wer sich das System von Rosetta Stone einmal anschauen möchte, dem empfehle ich ein Besuch der Homepage. Dort gibt es auch ein schönes Online Demo. Die Software gibt es als Online-Variante im Browser und als Client-Software zum Installieren.