Abholen unseres Wohnaufbaus Drucken
Donnerstag, den 01. März 2007 um 01:00 Uhr

Heute haben wir unser 4x2m kleines zukünftiges Zuhause abgeholt. Der am 9.1. bei der Vebeg ersteigerte Zeppelin-Shelter wurde bei der Bundeswehr in Kastellaun ausgemustert und war mal sowas wie ein überdimensionaler Sanitäterkoffer. 

Unser neuer LKW-Zwischenrahmen ist zwar soweit fertig, dass man den Container darauf setzen könnte. Aber es müssen noch einige Änderungen am Rahmen vorgenommen werden (z.B. neue Tanks anbringen) und da wäre der Container sehr im Weg.
Wie sagte dazu Uwe treffend: "Wir müssen irgendwie schon ein bischen masoschistisch veranlagt sein, sonst würden wir uns nicht solch alte Fahrzeuge kaufen, aber wenn ich in diese Richtung keine Extrem-Verlagung hätte, sollte ich lieber mit dem Aufsetzen des Containers so lange warten bis ich mit dem Rahmen komplett fertig bin." :-)

070301_sheltertransport Aus diesem Grund bin ich nicht mit dem eigenen LKW angerückt, sondern hatte die Hilfe von Andrea und Uwe. Die beiden standen mir bei LKW-Fragen schon öfter hilfreich zur Seite.
Mit ihrem 170er + Anhänger machten wir uns auf den Weg ... und hatten uns das "beste" Wetter für diese Aktion ausgesucht: Bei strömenden Regen verluden wir in kürzester Zeit den Shelter auf den Anhänger. Dabei hatte ich teilweise schon ein wenig bedenken, dass uns die Kiste vom Stabler kracht. Die Gabel war nämlich eigentlich ne Nummer zu kurz, so das der Container teilweise beängstigend nach vorne kibbelte.
Am Ende ist aber alles problemlos über die Bühne gegangen - bis aufs Regenwasser in der Unterwäsche. Egal. Nur die Harten kommen in den Garten. ;-)

Auf dem Rückweg fuhren wir noch in Lahnstein vorbei. Dort hatte ich 61 Zarges-Transportkisten ersteigert, ebenfalls von der Bundeswehr. Diese robusten Alukisten werde ich zum größten Teil weiterverkaufen. Ein paar nutzen wir selbst für unsere Reise.

Der Container steht nun erst mal in der Nähe von Andrea und Uwe. Dort bleibt er bis der Rahmen fertig ist, was noch ein paar Wochen dauern kann.

Ein dickes Dankeschön an Andrea und Uwe für ihr tolle Untersützung!