Alpentour - Südtirol & Dolomiten - Seite 4 Drucken
Montag, den 20. August 2007 um 17:11 Uhr
Beitragsseiten
Alpentour - Südtirol & Dolomiten
Donnerstag, 19.07.
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Alle Seiten


Samstag, 21.07.2007

 Weißkugel
Dreisprachen-Spitze
 Radtreff Stilfser Joch
 Dreisprachen-Spitze

Stilfser Joch

Nordost-Rampe In den Morgenstunden brechen wir zum zweithöchsten Pass der Alpen auf: Dem Stilfser Joch auf 2.757m. Nach den ersten paar Hügelfahrten, ist dies die erste richtige  Herausforderung für den LKW - und mich. Wie viele Männer behaupte auch ich ein guter Autofahrer zu sein, aber mit einem LKW auf Gebirgspässen bin ich bisher noch nicht unterwegs gewesen. Ich bin gespannt wie sich die Auffahrt gestaltet.
Doch der kurze Radstand und die Servolenkung lassen mich zügig Kehre um Kehre nehmen. Ohne Vollgas geben zu müssen, tuckern wir mit 30-40km/h immer höher. Ich bin zufrieden, hatte ich doch befürchtet ein schleichendes Ärgernis für andere Fahrzeuge zu sein. Doch diese bewegen sich hier auch kaum schneller vorwärts. Nur Motorfahrer ziehen regelmäßig an uns vorbei - oder fallen hinter mir um. In einer Kehre muss ich zurückschalten und komme fast zu stehen. Im Rückspiegel sehe ich, wie ein Biker mit seiner Maschine umfällt. Ist der mir jetzt hinten reingefahren? Bei 7,5to Lebendgewicht merkt man sowas nicht unbedingt. Ich halte an um die Sache zu klären. Dem Motorradfahrer ist nichts passiert, es ist ihm peinlich, er konnte das Gleichgewicht nicht mehr halten und ist einfach umgefallen.

Oben auf dem Pass angekommen boxt der Papst. Überall Souvenirstände und Würstchenbuden. Wie Ameisen tummeln sich Biker und Radfahrer, genießen die Aussicht und verschnaufen von der anstrengenden Auffahrt. Auch wir legen einen kurzen Stopp ein und erklimmen zu Fuß die letzten 100m zur Dreisprachenspitze.

Wir brummen auf die schweizer Seite, den weniger befahrenen und teilweise nur geschotterten Umbrailpass herunter. Es ist der höchste Autopass der Schweiz.
Während der Abfahrt leistet die Motorstaudruckbremse gute Dienste. Nur selten benutze ich zusätzlich die Betriebsbremse. Langsam bekomme ich ein Gefühl für die vielen Schalt- und Bremsvorgänge. Es macht Spass.

Auf unserem Weg Richtung Kaltern steuern wir mit unserem Dickschiff Meran an. Durch den Tipp eines Polizisten finden wir am Hauptbahnhof einen LKW-Parkplatz. Mit den Rädern erkunden wir für 2h die Stadt. Eigentlich wollte Esther shoppen, aber in Italien ist Samstags nach 14:00Uhr bereits Wochenende. Als Ersatz gönnen wir uns ein Eis am Kurpark.

Zur Abenddämmerung kommen wir am Kalterer See an. Er soll der wärmste Badesee der Alpen sein. Natürlich müssen wir das testen. Kurzentschlossen springen wir ins tatsächlich angenehm temperierte Nass.

Auf der Suche nach einem Stellplatz für die Nacht finden wir ein geeignetes Plätzchen inmitten einer Apfelplantage.

Tipp:
Baden kann man im Kalterer See z.B. am Hotel „Seegarten“. Es gibt einen Mini-Strand für Kinder und eine gepflegte Liegewiese. Ab 18:30 ist das Bad offiziell geschlossen, aber der Eingang bleibt geöffnet, so dass man kostenlos baden kann.
Das nur 200m entfernte Restaurant „Keller am Keil“ lädt ein den Tag mit einem vollmundigen Rotwein ausklingen zu lassen. Das stilvoll restaurierte Weingut mit Innenhof bietet ausgesuchte Speisen der Region zu moderaten Preisen.

 

Stilfser Joch Meran

 

 

 

Stilfser Joch Panorama