Solarkocher Drucken
Donnerstag, den 29. Mai 2008 um 16:18 Uhr
Solarkocher SK14Solarkocher stellen eine interessante und umweltfreundliche Alternative zum Kochen mit fossilen Brennstoffen dar. 

Vor dem Start der Reise haben wir uns mit der Technik des Koches per Sonnenenergie auseinander gesetzt.
Kurz vor unserer Ausreise aus Deutschland besuchten wir die eg Solar e.V. und kauften Material für mehrere Solarkocher. In Nepal wollen wir mit Hilfe einer Solarwerkstatt und der Solarpower Nepal e.V. diese Kocher installieren.

Was sind eigentlich Solarkocher?

Solarkocher in NepalSolarkocher bündeln die Energie von Sonnenstrahlen über einen Parabolspiegel in einem Brennpunkt, in dem sich ein schwarzer Topf befindet. Darin kann Nahrung zubereitet oder Wasser abgekocht werden. Darüber hinaus ist es möglich sogar Brot zu backen, Textilien zu färben oder auch Kaffee und Erdnüsse zu rösten.
Während Reis in einem Warmhaltekorb weiter garen kann, steht der Kocher zur Zubereitung von Gemüse oder ähnlichem bereit.
Solarkocher sind eine interessante und umweltfreundliche Alternative bzw. Ergänzung zum Kochen mit fossilen Brennstoffen.


Der sinnvolle Einsatz von Solarkochern hängt weiterhin von einigen Faktoren ab. Berücksichtigt werden muss z.B. mit wie vielen Sonnentagen im Jahr im Einsatzgebiet zu rechnen ist.
Außerdem müssen sich die Anwender auf die Eigenschaften des solaren Kochens einstellen, z.B. der möglichen Tageszeiten zum Kochen. Reis auf einem offenen Feuer zu kochen ist gänzlich anders als mit einem Solarkocher. Deshalb gehört zu einer nachhaltigen Installation  eine (vorherige) Akzeptanz-Prüfung bei der lokalen Bevölkerung.

Weiterhin spielt die Qualität der Kocher eine wichtige Rolle. Hochwertige Reflektorbleche aus beschichteten Aluminiumblechen erzielen größere Leistungen und Standzeiten als Reflektoren aus „Alufolie“. (siehe Organisationen)

Weitere Informationen in Wikipedia: Solarkocher


Warum mit Solarenergie kochen?

In vielen Ländern mangelt es an einer ausreichenden Versorgung mit fossilen Brennstoffen. Insbesondere in ländlichen Regionen mit überwiegend armer Bevölkerung wird mit Holz geheizt und gekocht. Aber selbst Holz ist zum Luxusgut geworden und die Menge Holz zum Zubereiten einer Mahlzeit kostet oft schon so viel wie die Nahrung selbst.
Darüber hinaus stellt die unkontrollierte Abholzung von Bäumen vieler Orts ein weiteres Problem dar: Karge Böden begünstigen die Bodenerosion.

Wer das erste mal ins grüne Nepal fährt mag nicht glauben, dass ein Mangel an Holz herrscht. Doch gerade hier äußert sich der Kahlschlag während der Monsunmonate häufig durch große Erdrutsche mit dramatischen Folgen für Mensch und Natur.

Die Organisationen

Der Verein EG-Solar aus Altötting ist weltweit aktiv und kann beeindruckende Ergebnisse vorweisen: Mit Hilfe von Spendengeldern wurden bereits in über 80 Ländern tausende Solarkocher vom Typ SK14 installiert.
Neben den Kochern können über den gemeinnützigen Verein die notwendigen Maschinen zum Einrichten einer Solarwerkstatt bezogen werden. Zusätzlich bietet die EG-Solar e.V. interessante Baukurse zum Selbstbau von Solarkochern an. Einen Produktkatalog und weitere Informationen finden Sie auf der Vereinswebseite.

In Kathmandu wurde eine solche Solarwerkstatt mit dem Namen Solar Technical Works von der Solar Power Nepal e.V. aus Regensburg gegründet. Insbesondere Karl Kölle leistete beim Aufbau der Werkstatt Pionierarbeit und reist regelmäßig nach Kathmandu um nach dem Rechten zu sehen, sowie den Einheimischen seine Unterstützung zu bieten.
Das die Solarkocher im Land hergestellt werden, wo sie auch benötigt werden, ist eines der Argumente, warum wir dieses Projekt unterstützen.

Dabei können die Gestelle für die Solarkocher in Kathmandu mit einfachen Maschinen (ohne Strombedarf) hergestellt werden. Die hochwertigen Reflektorspiegel werden allerdings industriell hergestellt und müssen aus Deutschland importiert werden.

Die Firma Sun and Ice stellt diese Reflektorbleche und komplette Solarkocher im großen Rahmen her. Durch die industrielle Herstellung wird eine gleich bleibende Qualität der Spiegel sichergestellt. Dies ist wichtig, damit die Kocher auch nach langjährigem Einsatz funktionstüchtig bleiben und nicht "erblinden".
Übrigens: Auch in Europa ist der Einsatz solcher Kocher im privaten Umfeld durchaus spannend.

Kontakt-Adressen

EG-Solar e.V.


Neuöttinger Straße 64c
84503 Altötting
Tel.: +49 (0) 86 71 / 96 99 37
Fax: +49 (0) 86 71 / 96 99 38

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.eg-solar.de


Spendenkonto: Kreissparkasse Altötting, BLZ 71051010, Konto-Nr. 49338


SOLAR POWER NEPAL e.V.  


Schäffnerstraße 21
93047 Regensburg 
Karl Koelle
Fichtenstr. 3
87648 Aitrang

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.eg-solar.de


Spendenkonten:
Volksbank Kaufbeuren, BLZ 73460046, Konto-Nr. 418862
Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach, BLZ 75060150, Konto-Nr. 593192

Sun and Ice GmbH


Edelham 73
D-84550 Feichten
Tel.: +49 (0) 8634 / 9861-0
Fax : +49 (0) 8634 / 9861-229

   
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.sun-and-ice.de