Bishkek, Issyk-Kul, Song-Kul, China-Route

Zum Artikel: Bishkek, Issk-Kul, Song Kul, China Route

Zum Artikel: Bishkek, Issk-Kul, Song Kul, China Route30.07.2009
Bishkek, Issyk-Kul, Song-Kul, China-Route


Tash Rabat, Alte Karawanserei, 40km vor Torugart-Pass, Kirgistan, Kilometer 13.263

Eine Zusammenfassung unserer Erlebnisse in Kirgistan. Für uns ist es Balsam für die Seele. Endlich erleben wir Natur und Landschaften wie wir es uns wünschten und die Zeit vergeht im Sauseschritt. In Bishkek treffen wir neue und alte Bekannte und treffen Vorbereitungen für die weitere Reise nach China.

Lies weiter

Wenn man nicht mehr Kuppeln kann. Ein technischer Bericht

Friedhof in Kirgistan

Friedhof in Kirgistan05.07.2009
Wenn man nicht mehr Kuppeln kann. Ein technischer Bericht


Suusamyr-Valley, Hochebene auf 2000m, Kirgistan, Kilometer 11.208

Wie einem „kleine Optimierungen“ am LKW vor Reisebeginn noch Wochen nach dem Start verfolgen können…
Bei uns war es die Kupplung, sicher ein Sonderfall, da wir einen ehemaligen Fahrschul-LKW fahren. Dennoch, für uns ist es eine weitere Erfahrung der Kategorie „Die werden sich schon etwas dabei gedacht haben, als sie das so einbauten.“

Lies weiter

Zwischen Bergen und Flüssen – unterwegs in Kirgistan

Zum Artikel: Zwischen Bergen und Flüssen - unterwegs in Kirgistan

Zum Artikel: Zwischen Bergen und Flüssen - unterwegs in Kirgistan02.07.2009
Zwischen Bergen und Flüssen – unterwegs in Kirgistan


Toktogul-Talsperre, Kirgistan, Kilometer 11.083

Wir verlassen Osh und brechen Richtung Bishkek auf.
Am Togtogul-Stausee treffen wir vier Französische Radfahrer, die schon seit 14 Monaten durch die Welt radeln.
Dort erleben wir auch ein kurzes aber häftiges Gewitter mit grandiosem Sonnenuntergang als Abschluss.

Lies weiter

Einreise Kirgistan – Neues Land, neues Glück

Zum Artikel: Einreise Kirgistan - Neues Land, neues Glück

Zum Artikel: Einreise Kirgistan - Neues Land, neues Glück 27.06.2009
Einreise Kirgistan – Neues Land, neues Glück

Osh, Kirgistan, Kilometer 10.581

Mit einem Reisetief verlassen wir Usbekistan und hoffen auf Besserung in Kirgistan. In der Tat haben wir einen schönen Start im neuen Land.
Damira, eine junge Kirgisin, hilft uns einige To-Do’s schnell abzuhaken. Mit Ihr und Ihrer Familie können wir einige Tage erfolgreich entspannen und stimmen uns auf ein Land voller Berge und Natur ein – wie uns mehrfach berichtet wurde.

Lies weiter

(Alp-)traum Weltreise?!

Alp-Traum Weltreise ?!

Alp-Traum Weltreise ?! 23.06.2009
(Alp-)Traum Weltreise ?!

Beschtal, Kigirstan, Kilometer 10.411

Eigentlich dachten wir trotz unserer Pläne eine offene Einstellung für alles zu haben, was uns auf der Reise erwarten wird.
Tatsächlich hatten wir es uns in vielen Dingen anders vorgestellt und unsere Stimmung erreicht in Usbekistan an der Grenze zu Kirgistan ihren absoluten Tiefpunkt.

Wir überlegen ernsthaft die Reise abzubrechen, sofern sich in den nächsten Tagen nichts ändert.
Unsere Hoffnung liegt im nächsten Land: Kirgistan. Lies weiter

Korrupte Polizisten und liebenswerte Menschen

Zum Artikel: Korrupte Polizisten und liebenswerte Menschen

Zum Artikel: Korrupte Polizisten und liebenswerte Menschen17.06.2009
Korrupte Polizisten und liebenswerte Menschen

Usbekistan, Bagdod, Kilometer 10.040

Auf der Suche nach einem kühleren Plätzchen brummen wir viele hundert Kilometer durch die ehemalige Sowjetunion. Die seltsame Straßenführungen nutzt ein korrupter Polizist und meint schnelles Geld mit uns machen zu können. Für solche Späße sind wir schon zu lange unterwegs.

Im Fergana-Tal rasten wir unter schattigen Bäumen, lernen eine usbekische Familie kennen und genießen deren Herzlichkeit.  Lies weiter

Gastfreundschaft

Zum Artikel: Gastfreundschaft

Zum Artikel: Gastfreundschaft 13.06.2009
Gastfreundschaft

Usbekistan, 90km vor Samarkand, Kilometer 9.437
 
Unsere ersten Tage in Usbekistan. Erfolglos suchen wir wieder nach idyllischen Stellplätzen für die Nacht – wie wir es uns zu Hause so schön vorgestellt haben.
Doch dabei lernen wir Farida kennen. Ein nette Studentin aus Bukhara. Sie zeigt uns mit Ihrer Freundin die schöne Stadt aus Eintausend-und-Eine-Nacht. Doch die 40°C im Schatten bekommt uns nicht gut und wir quartieren uns für eine Nacht in einem Hotel ein.

Auf der Weiterreise erleben wir, was es heißt, wenn Gastfreundschaft zu viel des Guten ist… Lies weiter

Transit durch Turkmenistan

Zum Artikel: Transit durch Turkmenistan

09.06.2009
Transit durch Turkmenistan

Grenze Turkmenistan-Usbekistan, Kilometer 9.212
 

Nach vier Wochen Aufenthalt, verlassen wir Iran und begeben uns für ganze drei Tage nach Turkmenistan. Mehr als ein Transitvisum wollte man uns in Deutschland nicht ausstellen – doch bevor wir einreisen können werden wir ordentlich zur Kasse gebeten.

Während unseres Aufenthalts sehen wir brunkvolle Gebäude, trinken Kamelmilch, übernachten in der Wüste und besuchen einen lokalen Markt. Lies weiter

Mashhad, das zweite Mecca

iran_camelsign.jpg

iran_camelsign.jpg 06.06.2009
Mashhad, das zweite Mecca

Iran, Mashhad, Kilometer 8.260 Wir treffen Lisa und Johannes in Mashhad wieder und erfahren, dass wir die falsche Route gewählt und scheinbar die "richtige" Wüste verpasst haben.

Fast schon eine Pflicht ist die Besichtigung des Heiligen Schrein des Imam Riza, nach dessen Besuch wir auf einen Taxifahrer stoßen, der eigentlich gar keiner ist.

Außerdem in diesem Artikel: Wie komme ich als Ausländer in Iran an 1000$ Bargeld? Lies weiter

Ab durch die Wüste

Zum Artikel: Ab durch dieWüste

Zum Artikel: Ab durch dieWüste 01.06.2009
Ab durch die Wüste

Iran, Yazd – Tabas, Kilometer 7.948

Auf einer einsamen Nebenstrecke machen wir erste Erfahrungen mit der Wüste. Die nicht immer so aussieht, wie man sich das vielleicht vorstellt und erstaunlich abwechslungsreich sein kann.

In der Wüstenstadt Yazd wird unser 15€ Miniventilator zum wichtigsten Ausrüstungsgegenstand und die Oase Tabas überrascht uns mit einer wunderschönen Moschee, die in keinem Reiseführer erwähnt ist.

In der Schlucht von Morteza Ali können wir die Hüllen fallen lassen und baden nackt unter einem Wasserfall. Lies weiter